Offener Kreis

Herzliche Einladung zu den Angeboten des OFFENEN KREISES, der sich als ein Erwachsenenbildungsangebot versteht, in dem interessante Themen, aber auch das offene Gespräch und der Gedankenaustausch untereinander im Mittelpunkt stehen. Er ist ein Gesprächskreis unserer Gesamtkirchengemeinde, der nicht nur „offen“ heißt, sondern der auch offen ist: für neue Gesichter und für alle Altersgruppen, für Interessierte aus nah und fern und auch für Ihre Themenvorschläge für unsere Abende.

Die Veranstaltungen finden, wenn nicht anders angegeben, um 20 Uhr im Gemeindesaal der Gartenstadtgemeinde, Barbarossastraße 50, 70327 Stuttgart- Luginsland statt und sind eine Kooperation zwischen unserer Gesamtkirchengemeinde und dem Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart.

Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen!

Zunächt möchten wir Sie vor der Bundestagswahl auf folgende Veranstaltung im Cannstatter Dekanatsbezirk aufmerksam machen:
Montag, 11. September, 19.00-21:00 Uhr
Im Ludwig-Raiser-Haus, Wilhelmstr. 8, 70372 Stuttgart-Bad Cannstatt
CANNSTATTER (WAHL)FORUM:  „Warum wählen wichtig ist“
Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl 2017 mit Vertreter/innen der im Bundestag vertretenen Parteien und dem Journalisten Fabian Ziehe als Moderator.

Unser aktuelles Programm:

Donnerstag 14. September 2017, 20:00 – 21:30 Uhr

Wir sind das Volk“? - Rechtspopulismus als Herausforderung für die Demokratie

Mit einem Referenten des Teams „meX. Mit Zivilcourage gegen Extremismus“ der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Es gehört zu den beunruhigendsten Tendenzen unserer Gesellschaft, dass der Konsens für eine freiheitliche und demokratische Gesellschaft, für einen respektvollen Umgang mit Andersdenkenden oder „Fremden “ abnimmt. Auch weltweit scheinen schlichte Lösungen und autoritäre Systeme politisch wieder salonfähig zu sein. Wie reagieren wir darauf? Was können unsere Bürgergesellschaft und die Kirchen gegen diese Strömungen tun? Spannende Fragen, über die wie mit einem Referenten der Landeszentrale für Politische Bildung ins Gespräch kommen.

 

Donnerstag 5. Oktober 2017, 20:00 – 21:30 Uhr

Erst raus, dann wieder rein: Die Apokryphen in der Lutherbibel

Im Jahr des Reformationsjubiläums hat die Evangelische Kirche in Deutschland eine sehr gründlich überarbeitete Fassung der Lutherbibel herausgegeben. In etwa 40 % der Bibelverse wurden (zum Teil auch nur kleine) Veränderungen vorgenommen. Was ist nun aber wirklich neu an der neuen Lutherbibel?

Nach welchen Kriterien sind die Herausgeber vorgegangen? Und warum sind jetzt wieder die sog. Apokryphen aufgenommen worden, also jene noch in alttestamentlicher Zeit auf Griechisch verfassten Teile wie etwa das Buch „Jesus Sirach“ oder die „Makkabäer-Bücher“, die Martin Luther einst entfernt hatte?

Mit Pfarrer Dr. Stefan Krauter, Ulm haben wir einen sachkundigen Bibelwissenschaftler zu Gast, der uns die Fragen zur „Lutherbibel 2017“ und zu den „Apokryphen“ beantworten kann.

Donnerstag 9. November 2017, 20:00 – 21:30 Uhr

„Die Geburt Christi“- Heinrich von Herzogenberg: Eine Werkseinführung

Auf bewährte Weise werden uns Kantorin Irene Ziegler, Pfr. i.R. Martin Schmid und Mitgliedern der Untertürkheimer Kantorei in das Oratorium „Die Geburt Christi“ von Heinrich von Herzogenberg (1843-1900) einführen und uns mit musikalischen Kostproben erfreuen. Das Werk besteht aus verschiedenen Chorsätzen, Gemeindechorälen, Solostücken und einem Tenor, der als Evangelistenstimme durch die Weihnachtserzählung führt. Uraufgeführt wurde die „Geburt Christi“ in der Adventszeit 1894 in Straßburg.

Am Samstag, 2. Dezember und tags darauf am 1. Advent (jeweils um 17 Uhr in der Gartenstadtkirche) wird dann das Werk bei uns als musikalische Einstimmung auf die Adventszeit zu hören sein. Mit seinen vielen bekannten und unbekannten Weihnachtsliedern, die der Komponist in sein Werk eingebaut hat, ist es ein Musikgenuss für die ganze Familie.

Mit diesem Konzert feiert die Untertürkheimer Kantorei zugleich ihr 125jähriges Chor-Jubiläum.