Die "Neue Gartenstadtkirche" farbenfroh an ihrer Jubiläumsfeier

 

50 Jahre neue Gartenstadtkirche

Dankeswort der Gartenstadtkirche

Ich habe einen wunderbaren 50. Geburtstag gefeiert. DANKE Euch allen, die ihr das geplant und durchgeführt habt, DANKE allen, die mitgefeiert und sich mitgefreut haben. Schon am Samstagabend ging es los – mit allen Registern unserer Orgel und in allen Farben innen und außen. Virtuos gespielte Orgelklänge mischten sich im Inneren mit den Farben an den Wänden und veränderten alles. An diesem Abend ging mir nicht nur ein Licht auf, auch die Musik machte mich froh und leicht. Denn außen war ja auch alles anders und wie neu: Mal war ich in grünes Licht getaucht, mal in rotes, dann wieder war es wie ein bunter Schleier. Ein Wunder, mitten in der Gartenstadt! Alles Schwere, Trübe, Traurige war für ein paar Stunden vergessen, aufgelöst in bunte Farben und Formen. Und ich freute mich, dass so viele gekommen waren, um meinen Geburtstag zu feiern, weil ich ihnen wichtig bin. Lange standen meine Gäste in dieser schönen Sommernacht beieinander, haben sich unterhalten, gegessen und auf mein Wohl angestoßen. Und dann der Sonntag: so viele junge Menschen, die im Gottesdienst gesungen und gespielt haben. Eine so große Festgemeinde, die miteinander gefeiert, Gottes Wort gehört und gebetet hat. Ich war ganz gerührt, denn wo, dachte ich so bei mir, wenn nicht in einer Kirche kann der Geist Gottes so konzentriert erleben? Wo sind die Menschen so bereit und offen für die ermutigenden und tröstenden Texte? Wo treffen sich Jung und Alt so im Einverständnis und ausgerichtet auf das Wesentliche ihres Lebens? Wo spüren sie so intensiv die allumfassende Liebe Gottes? Über mir und der Festgemeinde schien den ganzen Tag die Sonne. Meine Gäste genossen alles, was ihnen geboten wurde: die Gastronomie, die Spielstraße, die Kletteraktion an meiner Kirchenwand, den tollen Garten und die Gelegenheit, einander zu begegnen. Ein großes, ein heiteres, fröhliches Fest war das. Und ein musikalisches. Den ganzen Sonntag lang war ich erfüllt von der Gesängen unserer Chöre – und bebte vor Freude, als Irene Ziegler beim Abschlussgottesdienst den längst schon verdienten Ehrentitel "Kirchenmusikdirektorin" verliehen bekam. Selbst mein harter Beton kam da in Schwingung! „Wohl denen, die in deinem Haus wohnen – die loben dich immerdar“ – an dieses Wort aus Psalm 84 musste ich immer denken. Ja, so war es auch für mich und sage nochmals „Danke“ an alle meine Gäste.

Eure Gartenstadtkirche

P.S. Ich bin jetzt auch im Internet auf youtube. Ein tolles Filmchen wie ich so schön und bunt beleuchtet war– ach das war einfach herrlich. Zum Nachschauen folgender Link:

https://youtu.be/5Urpc-4Bp5Q