Liebe Mitglieder der Gartenstadtgemeinde,

in den nächsten Tagen und Wochen sind wir aufgefordert, eine rasche Ausbreitung der Corona-Infektion zu und einen Kollaps unseres Gesundheitssystems zu vermeiden. Dazu haben Bund und Länder eine weitgehende Reduktion des öffentlichen Lebens beschlossen. Für uns als Kirchengemeinde hat das zur Folge, dass alle Gottesdienste (auch die in der Karwoche und an Ostern) untersagt sind. Das Versammlungsverbot betrifft auch alle Aktivitäten und Treffen in unserem Gemeindezentrum: Kindergarten und Begegnungsstätte, Chorproben und Konfirmandenunterricht finden daher bis auf Weiteres nicht statt. Auch die Konfirmationsfeiern nach Ostern mussten wir absagen. Der Kirchengemeinderat prüft, wie uns wann die Konfirmationen 2020 stattfinden können. Sobald wir über Staat und Landeskirche über eine (teilweise) Aufhebung der eingrenzenden Maßnahmen informiert werden, teilen wir Ihnen das auf diesem Wege mit.

Sich fernhalten von Menschen und Gruppen und das öffentliche und kirchliche Leben anhalten ist die eine Seite – das darf aber nicht alles sein: Zusammenhalt, Verbundenheit, Ermutigung und gegenseitige Stärkung im Glauben sind Wesensmerkmale der Kirche Jesu Christi. Sie sind gerade jetzt wichtig.

Daher haben wir auf der Homepage der Gartenstadtgemeinde eine eigene Rubrik mit Tipps für Familien, für Gottesdienste und Andachten aus unserer Kirche eingestellt.

Ebenso laden wir Sie ein, sich an der Aktion „19 Uhr“ zu beteiligen. Zum Abendläuten mit allen drei Glocken der Gartenstadtkirche stellen wir ein Licht ins Fenster und zeigen uns gegenseitig unsere Verbundenheit. Wir stimmen das Lied „Der Mond ist auf-gegangen“ an (EG 482), beten das Vaterunser, denken im Gebet im Besonderen an die Kranken und Verängstigten und an die Mitarbeiter*innen unseres Gesundheitssystems. Wir machen uns bewusst: Weil unser Gott für uns da ist, bleiben auch wir füreinander da und halten so gut es geht Verbindung untereinander.

Gottesdienste können wir am Sonntagvormittag im Radio oder Fernsehen oder Online verfolgen.

Auch öffnen wir unsere Kapelle als Ort der Stille und des Gebets: von Montag bis Freitag 9 Uhr bis 18 Uhr und am Sonntag von 9 Uhr bis 12 Uhr. Wichtig: Aus Infektionsschutzgründen dürfen sich immer nur zwei Personen in der Kapelle aufhalten.

„Ihr seid das Licht der Welt“, sagt uns Jesus zu. Lassen wir es also leuchten!

Bleiben Sie behütet – wünscht Ihnen Ihr

Pfarrer Reinhard Mayr