Diakonie und Mission

Die Gartenstadtgemeinde unterstützt über die von der Landeskirche festgesetzten Pflichtopfer für die Diakonie hinaus vor allem folgende diakonische Einrichtungen in Stuttgart:

  • Die Ambulante Hilfe e.V., die sich für obdachlose Menschen in unserer Stadt einsetzt. Der Verein betreut und berät die Betroffenen direkt, begleitet Klienten auf dem Weg zu Ämtern und Behörden, schafft und vermietet selber Wohnraum, bietet kostenlose medizinische Hilfe an und ist durch die streetwork bei Obdachlosen selbst präsent. Weitere Infos unter: www.ambulantehilfestuttgart.de 

  • Den Verein zur Förderung von Jugendlichen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten e. V., der die circa 600 männlichen Jugendlichen und junge Männer in Stuttgart im Alter von 15 bis 30 Jahren betreut, die von der Prostitution leben. Sie sind besonders ausgegrenzt, weil männliche Prostitution, aber auch schon Homosexualität immer noch zu den Tabubereichen unserer Gesellschaft gehören. Wir unterstützen diesen diakonischen Verein, weil er eine sehr gute Internetberatungsplattform anbietet (www.info4escorts.de ) und eine Anlaufstelle unterhält, das Café  Strich-Punkt im Bohnenviertel, wo die Jungs soziale Unterstützung sowie sozialarbeiterische, ärztliche  und juristische Beratung finden, um Wege aus der Prostitution eröffnet zu bekommen. Weiter Infos unter: www.verein-jugendliche.de 

  • Release Stuttgart e. V., ein diakonischer Verein, der seit den 70er Jahren in Stuttgart ein breites Spektrum an Beratung und Hilfe bei Drogen- und Suchtproblemen anbietet. Dazu gehören die Präventionsarbeit mit Jugendlichen und Jungen Erwachsenen, Beratung von Angehörigen und Freunden, Therapie und Substitution sowie Information über Broschüren und im Internet. Weitere Infos unter:  www.release-stuttgart.de/ 

Mission Possible

„Mission Possible“ - unter diesem Titel laden wir alle Interessierten zu Themenabenden rund um die Weltmission ein. Dabei wollen wir über unseren eigenen Kirchturm blicken und Missionsprojekte und Gemeinden in anderen Ländern und Teilen der Erde kennenlernen.

Ein erster Abend wird am Donnerstag, 26.11.20 20 Uhr in der Neuen Gartenstadtkirche stattfinden. Dann wird sich das Deutsche Institut für Ärztliche Mission (DIFÄM) vorstellen mit dem von uns seit längerem unterstützten landeskirchlichen Weltmissionsprojekt „Arzneimittelhilfe“. Und es erwartet Sie ein Bericht aus erster Hand, was eine Pandemie für arme Länder bedeutet.

 

Es lädt Sie herzlich ein der neu formierte „Arbeitskreis für Weltmission“ unter der Leitung von Patrick Steinbacher.