Offener Kreis

Der OFFENE KREIS ist ein Erwachsenenbildungsangebot der Ev. Gesamtkirchengemeinde. Die in der Regel am ersten Donnerstag des Monats stattfindenden Veranstaltungen richten sich an ein breit gefächertes Publikum, das sich für Fragen der Politik, Religion, Kunst und Geschichte interessiert und gerne mit anderen darüber ins Gespräch kommt.

Die Veranstaltungen finden, wenn nicht anders angegeben, um 20 Uhr im Gemeindesaal der Gartenstadtgemeinde, Barbarossastraße 50, 70327 Stuttgart- Luginsland statt und sind eine Kooperation zwischen unserer Gesamtkirchengemeinde und dem Evangelischen Bildungszentrum Hospitalhof Stuttgart.

Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen!

Unser aktuelles Programm:

 

Der OFFENE KREIS lädt nach der Sommerpause (im August findet keine Veranstaltung statt) wieder zu seinen monatlichen Veranstaltungen ein: Informationen aus erster Hand - Gespräche in ungezwungener Atmosphäre - fachkundige Referentinnen und Referenten und ein interessiertes Publikum. Sie sind herzlich willkommen!

 

 

Eine Sonderveranstaltung des OFFENEN KREISES:

Donnerstag, 12. September 2019

17:30 Uhr Abfahrt in Fahrgemeinschaften mit Privat-PKW

Treffpunkt: Gemeindehaus Alte Gartenstadtkirche, 70327 Stuttgart, Barbarossastr. 50

Thema: Artenvielfalt im eigenen Garten – ein Beitrag gegen das Artensterben

 

Eine Exkursion für Natur- und Gartenfreunde und alle ökologisch Interessierte in den Lehr- und Versuchsgarten „Braike“ der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (www.hfwu.de/lvg. ) mit fachkundiger Führung durch Gärtnermeisterin Frau Annemarie Lorch.

Teilnahme ist nur nach Anmeldung möglich: Bitte anmelden bei Marion Mayr, marion-mayrdontospamme@gowaway.arcor.de 

 

 

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 20:00 – 21:30 Uhr

Gemeindehaus der Gartenstadtgemeinde, Barbarossastr. 50, 70327 Stuttgart- Luginsland

„Selig sind, die da Leid tragen“ -

Werkseinführung in „Ein deutsches Requiem“ von Johannes Brahms

 

Mit Pfarrer i. R. Martin Schmid, Kantorin und KMD Irene Ziegler und Sängerinnen und Sänger der Untertürkheimer Kantorei.                                                                                                          Seit das „Deutsche Requiem“ 1869 erstmals im Leipziger Gewandhaus uraufgeführt wurde, wurde es bis zum 1. Weltkrieg das meistgespielte oratorische Werk. „Es ist ein ganz gewaltiges Stück, ergreift den ganzen Menschen in einer Weise wie wenig anderes“, gibt Clara Schumann ihre ersten Eindrücke wieder. Dieses „gewaltige Stück“ wird am Ewigkeitssonntag, 24. November in der Gartenstadtkirche um 17 Uhr aufgeführt. Die Werkseinführung mit ausgewählten Hörproben im OFFENEN KREIS stimmt auf das Konzert ein.